Hilft Hypnose bei ALS ? Probandin 1

Amyotrophe Lateralsklerose - Dokumentation einer Hypnosetherapie
 

Letztes Feedback

Meta





 

Nächste Sitzung...

... Mittwoch 4.12.13

schienen sind da

hurra, die schienen sind da. Gleich ausprobiert, genial. Meine fussgelenke sind richtig stabilisiert. (Wird eines tages auch ohne gehen). Supiii. Tja Muskelkater läßt sich nicht vermeiden,; -) hab lange keinen mehr gehabt. Aber ich hab viiiiel mehr kraft in Beine und Arme bekommen. Und es macht wahnsinnig Spaß. Logopädie und Ergotherapie werde ich jetzt öfters haben. Kraftaufbau und Sprachübung, ich freue mich drauf. Noch etwas zum schlucken. Ich habe die ganze Zeit zusätzlich wasser über PEG bekommen, aberrrr nicht heute. Nicht einmal. Ich hab heute den ganzen Tag aus dem Becher getrunken. Essen wurde schon die portionen verdoppelt. Es wird immer besser. Ich werde es schaffen der Krankheit in den hintern zu treten. Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent

mehr Training und ein kussmund wie die Monroe

hurra, Nora, Logopädin, und Linda, Ergotherapeutin, kommen jetzt öfters zu mir. Also, jetzt wird rein gehauen. DANKE. Heute morgen hatte ich logopädie, supiii. Meine kaumuskulatur und die ganze gesichtsmuskeln werden immer kräftiger. Ich kann wieder richtig die Klappe auf reissen, zwar noch ohne worte, aber das kommt noch. meine Lippen kann ich wieder ganz schließen, und meine lippen zum kussmund ala Monroe formen. Aber Nora wird auch noch berichten. Wir werden jetzt auch sprechen lernen. Und Linda, Ergotherapeutin, war heute auch bei mir. Schön Arme und Beine durch bewegen. Die Arme wieder hoch und ich darf drücken. Und es hat geklappt. Ich bekomme jetzt schienen zur Stabilisierung der fussgelenke. Das hilft mir auch bei meinen stehübungen. Aber auch Linda wird selber berichten. ich werde jetzt alles tun, um der Krankheit in den hintern zu treten. Das schaffe ichund ihr auch. Ich wünsche euch einen schönen Abend

Petras rechter Arm

Dieser Arm war vor der 1. Hypnose komplett gelähmt, nicht das kleinste Fingerzucken war möglich. Nach der 1.Hypnose, gab es ein kleines Zucken mit dem Daumen. Heute, 3 Wochen später ist sogar ein leichter Händedruck spürbar. Die Fortschritte sind klein, aber erkennbar.

Video: hier klicken

Ich kann wieder Sprudelwasser trinken...

da bin ich wieder. Ich möchte euch von meiner heutigen Sitzung berichten. Wahnsinn, ich hab als ich in Hypnose war gesehen, das ich zwar mit hilfe auf die Beine gestellt wurde, aber dann für eine kurze Zeit ganz alleine stand. Dann sah ich wie ich mich an einem Handlauf selber hoch zog. und stand. Es war so real. Ich schwöre euch ich werde es versuchen, mit beweis photos oder vielleicht video. Morgen kommt Linda, dann werde ich Das mit ihr reden. Ich werde es schaffen, es wird dauern, egal, aber ich schaffe es. Ich konnte seit langer Zeit keine mit kohlensäure versetzten Getränke trinken. Ich hab mich wegen dem Prickeln ganz übel verschluckt. Heute habe ich Sprudelwasser bekommen, irgendetwas in mir sagte, versuche es, es wird klappen. Uuuuuund, ich habe ohne abzusetzen den Becher halb leer getrunken. Ich war stolz wie Oscar. Jetzt kann ich Cola mit Kohlensäure trinken. Nicht mehr die abgestandene Cola. Freuu!!!! Ich hatte euch doch von der wurzel berichtet. Die Bilder von diesem Ereignis sind nicht mehr wieder gekommen, weg ganz weg. Ich weiß es ist passiert, aber ich muß es nicht mehr durchleben. Ich starte jetzt mit viel training und Menschen die ich liebe in eine schöne Zukunft. Ich melde mich morgen wieder. Ich drücke euch

4. Hypnosesitzung 27.11.2013

Heute fand Petras 4. Hypnose statt. Dauer der Hypnose 60 Minuten.

 

Wie immer seit der 1. Hypnose, war Petra bestens aufgelegt. Schon im Vorfeld fragte ich Petra, ob es denn auch mal Tiefs bei ihr gäbe, was sie entschieden verneinte. Und wenn, so ihre Antwort, dann würde sie das auch hier schreiben. Petras Sprache war in Nuancen verbessert, es sind neue Wörter hinzugekommen. Sie verspürt immer mehr Kraft in den Armen. Seit der 2. Hypnose schläft Petra wieder im Liegen und nicht mehr halb sitzend, da sie sich nun nicht mehr verschluckt. Weiterhin hat Petra einen Bärenhunger. Ihre Atmung ist sichtbar kräftiger geworden. Mit den Schultern kann sie so zucken, dass jeweils nur noch gut die Handgelenke aufliegen. Alle festgestellten Fortschritte sind klein, aber deutlich.

 

Die Hypnoseeinleitung

… dauerte keine 10 Sekunden und weg war sie.

 

Inhalt der Hypnose

Zunächst befragte ich wieder das UB, ob alle Vereinbarungen eingehalten sind und weiter Bestand haben. Das wurde bejaht. Auch wurde klar, dass das auslösende Traumata keinerlei Einfluss mehr nehmen wird. Ich wiederholte und verankerte alles bisher Vereinbarte erneut. Weiter bat ich darum, dass das UB von nun an sämtliche Muskeln tagtäglich ein bisschen stärken sollte. Das UB solle darauf hinarbeiten, dass Petra in Kürze einen Augenblick ohne helfende Hände auf eigenen Beinen stehen kann. Dazu wurde besonders die Bein- und Armmuskulatur, aber auch der Rücken angesprochen. Das UB sicherte zu, in diese Richtung zu arbeiten und den Muskelapparat weiter zu stärken. Dass die gestärkten Muskeln auch angesprochen werden können, auch dafür will das UB sorgen und die entsprechenden Nervenzellen, Motoneuronen… zur Verfügung stellen. Jeden Tag soll es ein bisschen besser werden. Entsprechende Vereinbarungen wurden getroffen und mehrfach vertieft. Nach Beendigung des Dialogs mit dem UB, habe ich alles Besprochene in Suggestionen formuliert und die entsprechenden Vertiefungen und Verankerungen gesetzt.

Um Petra zusätzliche Kraft und Energie zur Verfügung zu stellen, ließ ich sie vollkommen entspannen, sich leicht fühlen. Dann durchströmte ein wärmendes Licht Ihren gesamten Körper. Das Licht durchströmte alle ihre Zellen und führte ihr, jederzeit abrufbare, Energie zu.

Bis ich Petra bei „3“ zurück in das Hier und Jetzt zurückholte, wurden sämtliche Inhalte dieser und vorangegangener Hypnosen wiederholt, vertieft und verankert. Bei „3“ angekommen waren wieder alle Werte auf optimal gesetzt und Petra war erholt,  entspannt und, wie immer, gut gelaunt zurück.

Fortschritte

ssodele da bin ich wieder. Gestern Ergotherapie, genial. Linda hatte meine Arme (immer abwechselnd) wie ein Flügel nach außen gehalten. Und ich habe wie beim Butterfly, Lindas Arme nach innen gedrückt. uiii, ich habe es gespürt, aber positiv. Es bieten sich immer neue übungen. Auch ausserhalb der Therapie. Beine heben usw. Ich hoffe bald gehen auch die stehübungen wieder los. Zur zeit fehlt noch eine hilfe zum halten. Ja, und Physio hatte ich auch. Schön strecken und dehnen. Das alles schön geschmeidig ist. Und morgen wieder abtauchen in die totale Endspannung. Ich freue mich drauf : -) bis morgen, ich drücke euch

Nächste Hypnose...

...am 27.11.2013

Auslösende Trauma verabschiedet

guten morgeeen, gut geschlafen? Ich ja... Jeder mensch hat sicherlich ein erlebnis gehabt, was man gerne vergessen würde. Aber es wird nur nach gaaaaaaaaaaanz hinten geräumt. Verdrängung. Ich hatte auch solch ein Erlebnis. Gestern lief dieses nochmal komplett vor meinen Augen ab. Bis ins kleinste detail. Horror. Aberrrr, heute morgen waren die bilder weg, gaaaaaaaaaaanz weg. Ich weiß es ist passiert, aber mehr auch nicht. Jetzt ist auch der ekelhaftte beigeschmack von der Wurzelbehandlung weg. Yeah, endlich. Kapitel abgeschlossen, freeuu. Ich wünsche euch ein super schönes weekend, laßt es euch gut gehen.

hallöchen ihr lieben, habe heute hausaufgaben von meiner Logopädin aufbekommen. Kennt ihr noch die Sprachübung... P, T, K. Das lustige, PATAKA. die macht Petra gaaaanz brav. Ich roll durch die Gegend mit einem fröhlichen PATAKA . Laaach ich gehe jetzt den weg zurück, den weg zum ausgangspunkt, wo alles begann . Ich hab viel verlernt, aber ich hab eine neue chance bekommen alles neu zu lernen. Meine Atmung wird immer kräftiger. Auch das abhusten, viel kräftiger. Wenn ich denn mal husten muß.; -) Ergotherapie hatte ich heute auch. Jahaaa, meine nackenmuskel sind richtig locker, mein rücken stärker. Ich kann immer länger ohne kopfstütze sitzen. Und meinen kopf immer mehr nach links und rechts drehen. Genial. Es wird ein langer weg, auch sicherlich schmerzvoll, aber ich weiß das ich es schaffe. Meine muskulatur wird kräftiger und mein körper baut sich langsam wieder auf. Und wenn man die Veränderungen vom Doc noch bestätigt bekommt ist das HAMMER. Habt ein schönes weekend. Ich drücke euch

Feedbach 3. Hypnose

hallöchen alle zusammen, wer kennt das gefühl wenn man eine kranke wurzel endfernt bekommen hat. Befreiendes aufatmen, denn der druck ist weg. Dieses gefühl hatte ich heute, befreiendes gefühl. Einfach super. Supiii. Linda, Ergotherapeutin, war heute auch da. Yeah. Meine oberarme arbeiten wie irre, ich spüre wie mein muskel arbeitet, schulterzucken klappt genial. So hoch, das nur noch mein handgelenk auf der lehne liegt. Das rechts und links. Hab auch neue wörter: Pfanne, Barbara, warm. Es kommen ganz schnell neue zu. Bald quatsch ich euch ne Frikadelle an die Backe. Ich will wieder sprechen können, meine Arm und beinmuskulatur wieder so stärken das ich mich halten kann wenn ich die ersten schritte mache. Es wird noch etwas dauern, aberrrr... Ich werde es schaffen. Ich wünsche euch allen einen ruhigen Abend.

Ergänzung

Nach der Hypnose wiederholte ich den Test mit der Geschmeidigkeit und Kraft in den Armen. Ergebnis: Der Test war genauso erfolgreich, wie er es in der Hypnose war.

3. Hypnosesitzung 21.11.13

Heute fand die 3. Hypnose mit Petra statt. Dauer der Hypnose ca. 70 Minuten.

Erster Eindruck

Das Bild, das Petra auf den 1.Blick abgibt, ist mit dem, als ich sie kennenlernte, nicht mehr zu vergleichen. Sie sitzt sehr stabil in ihrem Rollstuhl und es fällt stark auf, wie kräftig ihre Hals und Nackenmuskulatur geworden ist. Der Kopf ist nicht mehr an der Kopfstütze angelehnt, sondern sie hält ihn gerade, aufrecht, stabil und ist dabei sehr beweglich. Fast ohne Auffälligkeit, würde ich sagen. Petras Sprache hat sich seit letzter Woche stark verbessert. Worte, die sie sagt, sind verständlich. Bis zur Tagesschausprecherin ist es zwar noch ein weiter Weg, aber ich habe mich mit ihr unterhalten. Natürlich, weil ich darauf geachtet habe, fiel mir auch auf, dass Petra sehr kräftig schlucken kann. Und, was meiner Meinung nach nicht hoch genug bewertet werden kann ist, dass Petra immer gut drauf ist. Das haben mir auch Besucher berichtet, Petra ist jetzt immer gut gelaunt und fröhlich. Und Petra hat jetzt jeden Tag einen Bärenhunger. Sie sagte mir, dass sie nachts jetzt gut schläft. Vor allem, kann sie seit letzter Woche wieder im Liegen schlafen, da sie sich nicht mehr verschluckt und Husten kann. Zuvor hat Petra die Nächte halb sitzend verbracht.

 

Einleitung der Hypnose

Durch den gesetzten Anker ( posthypnotischer Trigger ) fiel Petra in sekundenschnelle in eine tiefe Trance.

 

Der sichere Raum

Vorab etwas zum Unterbewusstsein ( UB ). Das UB wird auch gerne mit dem „Inneren Kind“ verglichen oder gar so bezeichnet. Daran ist viel Wahres. Das UB reagiert ein bisschen kindlich. Kommuniziert man verbal mit ihm, antwortet es häufig in einer deutlich höheren Stimmlage, als der Hypnotisierte sie normalerweise hat. Antworten kommen auch oft leicht verzögert und es braucht die einfache, kindgerechte Ansprache, will man erfolgreich arbeiten. Das UB versteht am besten die vertrauliche Ansprache mit „Du“.

In der 1. Sitzung hatte ich einen Dialog mit dem UB geführt um den Auslöser der Krankheit zu ergründen. Das UB benannte ein Erlebnis und eine auslösende Person, als Petra 12 Jahre alt war. Wer Kinder hat, der merkt aber zumeist, wenn das Kind nicht so recht mit der vollen Sprache rausrücken möchte. Dieses Gefühl hatte ich während der Befragung in Sitzung 1. Also wollte ich da heute nochmals ran.

 

Als Petra durch weitere Vertiefungen in tiefer Hypnose war, zeigte ich ihr eine „rote Tür“. Hinter dieser Tür befindet sich ein „sicherer Raum“. Diesen Raum, so teilte ich Petra und dem UB mit, können beide zu jeder Zeit während der Hypnose betreten und so lange verweilen, wie sie möchten. In diesem Raum fühlen sie sich stets sicher und geborgen, sind frei von Ängsten, Befürchtungen und befreit von jeder Last und dabei glücklich und zufrieden. Sollte also ein Trauma erneut durchlebt werden und die Belastung zu groß werden, so taucht die rote Tür unmittelbar auf und der sicher Raum bietet solange Schutz, bis beide bereit sind, ihn wieder zu verlassen. Mit der Bereitstellung dieses „Notausgangs“ begann ich erneut nach dem krankheitsauslösenden Ereignis zu fragen.

 

Befragung des Unterbewusstseins (UB)

Auf meine Frage, ob das bereits bekannte Ereignis, als Petra 12 Jahre alt war, das einzige Problem wäre oder ob es noch weitere Auslöser gab, erhielt ich die Aussage, dass es noch mehrere Ereignisse gab, die Petras Seele schwer verletzt haben. Durch fragendes Einkreisen, konnten die Ereignisse schnell ausgemacht werden. Sie lagen allesamt in der Zeit vom Teenager, bis zur erwachsenen Frau. Diese zu benennen ist hier, von meiner Seite, nicht angebracht. Ich besprach mit dem UB die Situationen und wurde mit ihm einig, dass diese Vergangenheit nun keine Rolle mehr in Petras Leben spielen wird. Das es eben negative Erfahrungen waren, an denen Petra nicht Schuld war. Auch diese Ereignisse nehmen nun auf die Erkrankung keinen Einfluss mehr.

Ich ließ mir wieder bestätigen, dass die zuvor einmal getroffenen Vereinbarungen Bestand haben und umgesetzt wurden und werden. Ergebnis: Mein subjektiver Eindruck, dass sich die Krankheit auf dem Rückzug befindet, wurde vom UB bestätigt. Bevor ich eine neue „Baustelle“ anfragte, habe ich nochmals die Atmung, Schlucken, Husten und den Sprechapparat gestärkt und weitere Verbesserungen vereinbart.

Petra ließ uns alle wissen, dass die Therapeuten nun daran arbeiten wollen, ihre Arme geschmeidig zu machen um die Funktion der Hände zu stärken. Ich bat das UB, Petra und die Therapeuten darin zu unterstützen. Bewusst wählte ich auch die Formulierung, die Arme und Hände geschmeidig zu machen und zwar immer dann, wenn Petra entspannt ist. Wenn sie allerdings die Muskeln in Armen, Händen und Fingern anspannen will, dann soll ihr das auch gelingen, die notwendigen Nervenzellen und Motoneuronen sollen gebildet / gestärkt werden. Und, die Muskeln sollen jeden Tag ein bisschen kräftiger werden. Das UB war einverstanden und wollte das notwendige sofort zur Verfügung stellen. Wir machten einen sofortigen Test.

 

Sofortiger Test

In der Entspannung waren Petras Arme bis zu den Fingern völlig entspannt und geschmeidig. Widerstandslos machten sie jede von mir provozierte Bewegung in alle Richtungen mit. Und das auch, als ich die Bewegungsgeschwindigkeit so erhöhte, dass ein bewusstes Mitarbeiten von Petra unmöglich gewesen wäre. Nun der Gegenversuch. Ich bat das UB zuzulassen, dass Petra ihre Muskeln im Arm, bis zu den Fingern mit aller Kraft anspannen sollte. Petras Arm klebte geradezu auf der Armlehne, ein Anheben gelang mir nur mit wirklichem Kraftaufwand und nach dem Loslassen, knallte der Arm mit Kraft auf die Lehne zurück. Die Finger hätte ich aufbiegen müssen, sie waren zwar nicht geschlossen aber deutlich gekrümmt. Die Tests nahm ich an dem rechten Arm vor, der vor der 1.Sitzung noch komplett gelähmt war. Die weitere Steigerung dieser Leistung wurde mit dem UB vereinbart. Bin gespannt, ob die Therapeuten was merken ;-)

 

Suggestionen

Ich vertiefte und verankerte alle Inhalte der Hypnose. Insbesondere verankerte ich die Gewissheit, dass die Krankheit aufgehalten und auf dem Rückzug ist. Weiter, dass die Traumata aus der Vergangenheit keinen Einfluss mehr auf die Zukunft haben werden. Dass die Arme von nun an bei Entspannung völlig geschmeidig und bei Anspannung voller Kraft sind und diese Kraft von nun an tagtäglich zunehmen werde. Ich verankerte außerdem, dass Petra stets motiviert bleibt weiter an sich zu arbeiten und Spaß daran hat.

 

Entspannung

Als Entspannung ließ ich Petra leicht, geborgen und voller Zuversicht in sich verweilen. Ich zeigte ihr ein Licht, das ihren Körper mit Wärme ausfüllt und Kraft in sie strömen lässt. Mehrere Minuten strömte das kraftgebende Licht in ihren Körper.

 

Ausleitung

Alle Inhalte der Sitzung wurden vertieft und fest im UB verankert. Dann stellte ich alle Körperfunktionen auf optimale Werte, implantierte Glück, Zuversicht, Geborgenheit und Sicherheit und holte Petra bei „3“ zurück ins hier und jetzt.

Petras erste Worte, nach der Hypnose : „Habe Hunger“ – das kenne ich ja schon ;-)

Nächste Sitzung...

...am 20.11.13

verschoben auf 21.11.13

die besonderen kleinigkeiten

huhuhuhu ihr lieben, habe heute bewusst einen Titel gewählt, denn ich achte ganz stark auf die "großen" Erfolge wie STEHEN, FINGER BEWEGEN usw. Vergesse die "kleinen" Erfolge. Wie..... Yeah, ich kann mit meiner zunge die Oberlippe und Unterlippe berühren. Kann Mit der zunge in die Mundwinkel. Uuuuuund, ich kann mit der zunge schnalzen. Yeah. Meine Atmung bekommt auch ein neues trainingsprogramm, ohne super kräftiger Atmung, kein sprechen oder mit zunge schnalzen. Also, jetzt wird der blasebalg trainiert. Meine arme werden jetzt geschmeidiger gemacht, damit ich mein handgelenk wieder benutzen kann. Ach, was neu ist, meine Blase meldet sich viel öfters . ich wünsche euch einen schönen abend. Drücke euch

guten morgen alle zusammen, wir haben gestern bilder vom CATWALK gemacht. Laaach Es geht immer leichter, ihr seht Linda und meine Tochter Salma wie endspannt sie da stehen. Genial. Beim ersten Mal, war mir immer schwindlig, jetzt garnicht mehr. Auch ich brauch keine große Anstrengung. Mein Ziel, bald alleine stehen. Und während des stehen, meine Atmung, sowas von gleichmäßig und kräftig. Wahnsinn Auch nachts, schlaf ich riiiichtttigg endspannt, kein verschlucken. Einfach super endspannte Atmung. Ich bin wahnsinnig glücklich, auch das reden, einfach super. Ich trau mir immer mehr wörter zu. Griiiins muß, ihr wisst ja... EIN MANN EIN WORT, EINE FRAU EIN WÖRTERBUCH. lch wünsche euch ein schönes weekend

Kommentar Ergotherapeutin

Damit er nicht in den Kommentaren untergeht. Im Original unten nachzulesen.

 Linda (16.11.13 09:01)
Hallo Petra, hallo alle zusammen
Ich bin Petras Ergotherapeutin und wollte mich auch mal zu Wort melden um mein Erstaunen zum Ausdruck zu bringen. Der Unterschied zwischen dem Zeitpunkt als ich Petra kennen lernte und zum jetzigen Zeitpunkt ist einfach wahnsinnig groß!! Ich bin jedes mal beeindruckt wie viel Willenskraft (und mittlerweile auch körperliche Kraft ) Petra hat und welche Fortschritte sie schon erzielt hat. Gestern haben wir wieder zusammen mit der Tochter gestanden und es gibt nun auch "Beweisfotos" dass Petra - mit ein bisschen Unterstützung - stehen kann! Und das ist einfach klasse, da sie nun eine viel bessere Aufrichtung beim Stehen hat und anschließend auch im Rollstuhl eine ganz andere Sitzhaltung einnehmen kann.
Ich hoffe (und denke natürlich) dass wir noch ganz viele andere Ziele erreichen werden und freue mich dass ich mit Petra zusammen daran arbeiten darf!
Ein schönes Wochenende wünsche ich allen und bis Montag (-> Petra)

Guckt mal, was ich wieder kann...

Heutige Therapien

da bin ich wieder. Heute wieder ein Stück geschmeidiger geworden. Heute morgen Logopädie, echt wahnsinnig. Bald könnt ihr mich flinke zunge nennen.; -) meine muskulatur wird immer kräftiger. Ich spreche mehr .Ich versuche meine wünsche verbal mit zuteilen. Wie zb. HUNGER oder trinken. Es wird immer besser. Meine Kids haben bald wieder eine mom die meckern kann. Mein Hals arbeitet wie verrückt. Ich spüre wie jeder Muskel arbeitet. . Und Ergotherapie hatte ich auch heute. Ich muß mein Handgelenk stärken. Voll schlapp. Versucht einen kleinen Ball in der Hand zuhalten, hat echt ein paar Minuten geklappt. Cool. Es macht total Spaß, neue erfolge und gleich wieder neue Ziele stecken. Ich bin überglücklich, das ich in so kurzer Zeit schon so viel kann.Ich habe eine wahnsinnige Kraft und viel Energie um ALS in den Hintern zu treten . Mein Körper hilft mir dabei. Ich spüre wie er arbeitet. Ich wünsche euch einen schönen Abend. Bis morgen.

Atmung, Schlucken, Husten

hallölli zusammen, viel zu berichten. Fangen wir mit der Atmung an, sie ist viiiiel kräftiger und gleichmäßig. Ich kann spüren wie mein zwerchfell arbeitet. Schlucken fällt mir viel leichter. Ich verschlucke mich nicht mehr so. Brauch auch nicht mehr nachts im Bett fast sitzen, aus angst mich zuverschlucken,. Ich hab die letzte Nacht, das erste mal ohne diese Angst geschlafen. Ich habe 2x richtig feste gehustet , ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig , laaach. meine Stimme, ja, der Hammer, ich werde immer deutlicher. Stück für Stück verschwindet die Wolldecke aus meinem Mund. Bin fleissig am am üben. Hammer, und das wort "warum" ist mir heute ein paarmal "rausgerutscht". Über Therapie kann ich heute nichts berichten. Aberrrr morgen, da habe ich Logopädie und Ergotherapie. Einen schönen Abend wünsche ich euch.