Hilft Hypnose bei ALS ? Probandin 1

Amyotrophe Lateralsklerose - Dokumentation einer Hypnosetherapie
 

Letztes Feedback

Meta





 

4. Hypnosesitzung 27.11.2013

Heute fand Petras 4. Hypnose statt. Dauer der Hypnose 60 Minuten.

 

Wie immer seit der 1. Hypnose, war Petra bestens aufgelegt. Schon im Vorfeld fragte ich Petra, ob es denn auch mal Tiefs bei ihr gäbe, was sie entschieden verneinte. Und wenn, so ihre Antwort, dann würde sie das auch hier schreiben. Petras Sprache war in Nuancen verbessert, es sind neue Wörter hinzugekommen. Sie verspürt immer mehr Kraft in den Armen. Seit der 2. Hypnose schläft Petra wieder im Liegen und nicht mehr halb sitzend, da sie sich nun nicht mehr verschluckt. Weiterhin hat Petra einen Bärenhunger. Ihre Atmung ist sichtbar kräftiger geworden. Mit den Schultern kann sie so zucken, dass jeweils nur noch gut die Handgelenke aufliegen. Alle festgestellten Fortschritte sind klein, aber deutlich.

 

Die Hypnoseeinleitung

… dauerte keine 10 Sekunden und weg war sie.

 

Inhalt der Hypnose

Zunächst befragte ich wieder das UB, ob alle Vereinbarungen eingehalten sind und weiter Bestand haben. Das wurde bejaht. Auch wurde klar, dass das auslösende Traumata keinerlei Einfluss mehr nehmen wird. Ich wiederholte und verankerte alles bisher Vereinbarte erneut. Weiter bat ich darum, dass das UB von nun an sämtliche Muskeln tagtäglich ein bisschen stärken sollte. Das UB solle darauf hinarbeiten, dass Petra in Kürze einen Augenblick ohne helfende Hände auf eigenen Beinen stehen kann. Dazu wurde besonders die Bein- und Armmuskulatur, aber auch der Rücken angesprochen. Das UB sicherte zu, in diese Richtung zu arbeiten und den Muskelapparat weiter zu stärken. Dass die gestärkten Muskeln auch angesprochen werden können, auch dafür will das UB sorgen und die entsprechenden Nervenzellen, Motoneuronen… zur Verfügung stellen. Jeden Tag soll es ein bisschen besser werden. Entsprechende Vereinbarungen wurden getroffen und mehrfach vertieft. Nach Beendigung des Dialogs mit dem UB, habe ich alles Besprochene in Suggestionen formuliert und die entsprechenden Vertiefungen und Verankerungen gesetzt.

Um Petra zusätzliche Kraft und Energie zur Verfügung zu stellen, ließ ich sie vollkommen entspannen, sich leicht fühlen. Dann durchströmte ein wärmendes Licht Ihren gesamten Körper. Das Licht durchströmte alle ihre Zellen und führte ihr, jederzeit abrufbare, Energie zu.

Bis ich Petra bei „3“ zurück in das Hier und Jetzt zurückholte, wurden sämtliche Inhalte dieser und vorangegangener Hypnosen wiederholt, vertieft und verankert. Bei „3“ angekommen waren wieder alle Werte auf optimal gesetzt und Petra war erholt,  entspannt und, wie immer, gut gelaunt zurück.

Hypnotiseur am 27.11.13 17:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL